Karamellbonbons, die eigentlich ganz anders geplant waren

Hallo ihr Lieben ;) Ja, wie der Titel schon sagt - heute gibt's Karamellbonbons, die eigentlich ganz anders hätten werden sollen. Aber...

Hallo ihr Lieben ;)

Ja, wie der Titel schon sagt - heute gibt's Karamellbonbons, die eigentlich ganz anders hätten werden sollen. Aber mei - Karamell hat irgendwie die Eigenschaft, IMMER gut zu sein, wurscht, in welcher Form *g* Oder nicht?!

Eigentlich wollte ich ja so richtige Karamellen - ich kenn sie seit meiner Kindheit als Milchbeißer ;) - machen.
Diese herrlichen Zuckerl, in goldgelbes Papier eingewickelt, mit einer Muh-Kuh drauf. *g*

Najo, geworden sind sie irgendwie weicher, pickiger und "chewiger" - aber eben trotzdem karamellig. *g* Also ich gehe davon aus, dass sie trotzdem gegessen werden ;-)  Ich bin ja net so haklich (=heikel *dolmetsch*)

Auf jeden Fall fand ich sie für den ersten Versuch durchaus passabel und deswegen müsst ihr sie euch jetzt auch anschauen ;)



 

In Butterbrotpapier eingewickelt, lassen sie sich besser aufbewahren... diese kleinen Biester sind echt klebrig ;)



 



Falls ihr auch mal eure ganz eigenen Karamellzuckerl zu fabrizieren, hab ich hier das Rezept für euch:


Wäre da nicht noch meine Babyspeck-Abnehm-Geschichte, würd ich hier ja großmächtig verkünden, dass ich noch am Rezept bzw. den Mengenangaben feilen werd, bis ich so richtig gute "Milchbeißer" hab.

Aber... ich glaub, das wär kontraproduktiv ;)

Vielleicht hat ja jemand von euch einen Tipp für mich? Rein logisch betrachtet würde ich sagen, man muss die Butter- und/oder Sahnemenge reduzieren, damit die Bonbons fester bzw. trockener werden... Oder?!

Ihr Lieben, ich wünsch euch auf alle Fälle ein schönes Wochenende!
Macht's es gut!
Alles Liebe
Salma.




You Might Also Like

11 Kommentare

  1. Mhhh, die sehen gut aus. Wie lang hast du das ca. kochen lassen? Hab mich letzte Woche auch dran versucht, aber sie wurden leider einfach nicht hart. Jetzt hab ich Karamellaufstrich, auch lecker :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Salma!
    Das sind ja ganz zauberhafte Bilder! Da bekommt man direkt Appetit auf die kleinen klebrigen Dinger ;)! Dir noch ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Salma,
    mein erster Versuch, selbst Karamellbonbons zu machen, ist sowas von in die Hose gegangen, seitdem habe ich mich nie wieder daran getraut... Ich finde, dass Deine Bonbons richtig toll aussehen und Du hast sie zudem wunderschön in Szene gesetzt. Vielleicht nehme ich mir nun doch nochmal ein Herz und probiere Dein Rezept aus. Da würde sich hier jemand nämlich sehr freuen ;-)

    Einen schönen 3. Advent und liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Salma,
    danke für das schöne Rezept. Wenn ich die gebrannten Mandeln hinbekommen habe, möchte ich das gerne mal ausprobieren. Wenn sie so klebrig sind, frage ich mich, ob sie aus dem Butterpapier freiwillig wieder herauskommen? Ich könnte mir vorstellen, dass das bei Käsepapier wegen der dünnen Beschichtung einfacher ginge.
    Liebe Grüße,
    Catou

    AntwortenLöschen
  5. die schauen echt sehr lecker aus! werd ich heute gleich mal ausprobieren.
    und deine fotos sind toll!
    alles liebe
    nadin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Salma
    Ich muss dir mal wieder sagen, wie sehr ich deine Bilder LIEBE!!
    Für Euch auch ein tolles Wochenende.
    GLG♥Doris

    AntwortenLöschen
  7. WAHNSINN wieder, deine Bilder!!! abgesehen davon, dass die bonbons sicher der knaller sind, aber die bilder sind buchreif!


    nora

    AntwortenLöschen
  8. Salam Salma,
    ich mag solche chewingen Karamelle auch sehr gern. Wenn du sie härter haben möchtest, musst du ein bisserl mehr rühren und köcheln, dadurch reduziert sich die Flüssigkeit. Ich würde zudem auch nicht zuviel Butter unterrühren, weil Butter einfach nicht hart wird :) Dafür kann etwas mehr Sahne rein, die eingekocht wird.
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  9. Plombenzieher nennen sich die, beim Schulbäcker gabs die für 50 Groschen. Hah, Nostalgie pur (huch bin ich wirklich schon so alt ;))...
    Bei der 'Verbesserung' zur Konsistenz kann ich leider nicht behilflich sein, selbst hab ich soetwas noch nie gemacht.
    Alles Liebe, die Kärntnerin

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Salma, unsern Dorian würdest Du nicht mehr aus der Küche bekommen, der liebt nämlich Karamellbonbons. Danke fürs Rezept und die herrlichen Aufnahmen.

    *wink*
    Betty

    AntwortenLöschen
  11. Eine herrliche Leckerei!! und die Fotos sind wieder der Hammer!!!
    Alles Liebe für euch und schöne Wintertage wünscht dir Carmen

    AntwortenLöschen